die große LügeDie Lüge ist ein wunderbares Mittel, um den Helden oder die Heldin einer Geschichte – das kannst bei Comedy-Auftritten natürlich auch Du selbst sein –, in eine Kette von Zwangslagen zu hetzen. Eine der ganz wichtigen Bausteine, die die DNA lustiger und witziger Geschichten ausmachen ist die große Lüge.

Sie beginnt eigentlich immer ganz harmlos und mit einer kleinen Sache, die jeder oder jede von uns schon mal gemacht hat. Deshalb findet sich das Publikum in so einer Geschichte gleich so gut zu Recht. Das Dilemma beginnt mit einer klitzekleinen Lüge oder Unwahrheit.

  • Wir versichern unserem Lebenspartner, dass wir nicht vergessen haben, dass Paket abzuholen. Natürlich haben wir das nicht gemacht und sehr wohl vergessen. Auf dem Weg den Auftrag nachzuholen geraten wir in z.B. eine Demo, werden verhaftet und dann ist das Postamt zu. Und wir versuchen durch einen kleinen Einbruch doch noch an das Paket zu bekommen und werden wieder vom selben Polizisten verhaftet…

  • Oder bei einer Party wirst Du von jemanden euphorisch begrüßt. Du hast keine Ahnung wer das ist, gibst das aber auch nicht zu. Dann wird es einfach immer schwieriger zu fragen und Du gerätst in immer blödere Situationen. “Ich kann nicht glauben, dass du dein Versprechen gehalten hast und hier bist”, freut sich Dein unbekanntes Gegenüber. Was hast Du wann versprochen? Worum geht’s?…

Mit Vollgas in Richtung Abgrund

Die Unstimmigkeit und teilweise Unvereinbarkeit Deiner Situation mit der Situation, die du nach außen spielst, wird von jeder kleinen Lüge und Unwahrheit zur nächsten immer größer. Die Chance, aus dem Dilemma ohne Schaden und größere Peinlichkeiten rauszukommen, immer kleiner. Je größer die Peinlichkeit, und je mehr die ZuhörerInnen und LeserInnen davon wissen – denn sie wissen ja mehr als die, die in deiner Geschichte noch an die Lügen glauben –, desto größer das Vergnügen. Und desto größer auch die Spannung und Vorfreude auf welche Art und wie schmerzhaft die Auflösung sein wird.

Lügen macht glücklich

In viele Geschichten ist die erste kleine Lüge eigentlich nur ein kleiner harmloser Ausrutscher, aber dann merkt der Held plötzlich, dass sich damit ganz angenehm lebt. Weil er z.B. von einer angeblichen Heldentat erzählt, die er oder sie nie getan hat, dann aber immer mehr selbst an seine Geschichte glaubt… In anderen Geschichten stürzt die erste kleine Unwahrheit die Heldin in ein moralisches Dilemma, weil sie sich für ihre Eigeninteressen oder die Interessen eines anderen Menschen, der es vielmehr verdient hätte, entscheiden muss.

Am Ende einer Geschichte rund um die große Lüge wird sie meist entlarvt und der oder die Heldin bezahlt auf irgendeine Art und Weise für die verbreitete Unwahrheit. Sei es weil sie dann für etwas zweifach oder ein Vielfaches bezahlen muss, von anderen permanent veräppelt wird oder jemand anderer, der es eigentlich auch nicht verdient hätte, von ihrer Lüge profitiert und es ihr auch noch unter die Nase reibt. In besonders raffinierten Geschichten kann es aber auch passieren, dass die Heldin nicht nur mit der kleinen Lüge davonkommt, sondern auch noch den Preis gewinnt und anderen dabei hilft. Es ist zwar klar, dass sie moralisch und ethisch nicht einwandfrei gehandelt hat, aber Glück und Schicksal hilft ihr aus.

Die kleinen Unwahrheiten in Deinem Leben

Wenn Du also auf der Suche nach einem Thema für eine Comedy-Nummer, einen witzigen Blogbeitrag oder Vortrag bist, dann sie Dich um, und erkenne die kleinen Flunkereien in Deinem eigenen Leben oder Deinem Lebensumfeld. Erkenne sie, analysiere sie und dann frage Dich in welch verrückte Probleme Du durch sie geraten könntest? Übertreibe, denk dir eine völlig verrückte Verkettung von blöden Umständen und Zufällen aus, in die Du durch Deine kleine Lüge geraten könntest. Und dann frage Dich, wie Du da wieder rauskommen kannst? Diese Geschichten sind Comedy pur.