Comedian Niko Formanek im Quatsch Comedy Club in Hamburg

Mit zwei Schritten Comedian werden

Comedian Niko Formanek im Quatsch Comedy Club in Hamburg

Wann hat es angefangen? Wie bist du auf die Idee gekommen Kabarettist, Comedian oder überhaupt KünstlerIn zu werden? Bei mir war es ein Besuch in einem Comedy-Club in San Francisco vor mehr als 20 Jahren. Aber ich hatte damals nicht den Mut dazu. Erst ein weitere Besuch im Quatsch Comedy Club in Berlin vor ein wenig mehr als drei Jahren hat mich dann dazu gebracht es ernsthaft zu probieren. Warum hat es so lange gedauert? Weil ich damals nicht gewusst hatte, dass es in mir steckt. Und weil ich nicht verstand, wie man so eine Idee lebt.

Traum gespürt aber nicht gelebt

Heute weiß ich mehr. In Wahrheit sind es nur zwei Schritte die man tun muss, um Comedian zu werden. Wenn man genauer darüber nachdenkt, sind es zwei Schritte um das zu tun was man wirklich will – den eigenen Traum leben.

Warum wollte ich damals in San Francisco eigentlich plötzlich Comedian sein? Auf einer Bühne stehen und Witze erzählen? Ganz einfach. Ich war verblüfft. Es faszinierte mich. dass ein Comedian nach dem anderen ca. 200 Menschen zum Lachen brachte, sie in eine großartige Laune versetzte und es ihnen ermöglichte für ein paar Minuten alle Sorgen zu vergessen. Plötzlich sah die Welt – zumindest eine Zeitlang – gar nicht mehr so furchtbar bedrohlich aus, sondern wie ein Planet, der eigentlich nur geschaffen wurde um uns zu unterhalten und lachen zu lassen. Und da war mein Traum: eine Bühne, ein Licht, ein Mikrofon und die Fähigkeit Menschen mit Worten so zu fesseln, zu unterhalten und zu erfreuen, dass sie begeistert nach Hause gingen. Diese emotionale Bindung mit wildfremden Menschen in ein paar Minuten zu schaffen, das faszinierte und begeisterte mich. Und knapp zwanzig Jahre später war dieses Bedürfnis einfach wieder da. Diesmal allerdings so stark, dass ich bereit war alles zu riskieren um es zu tun.

Warum ich das nicht schon damals gemacht habe? Als ich damals darüber nachdachte und auch mit Freunden darüber sprach, wurde aus dem eigentlichen Grundbedürfnis Menschen einfach zum Lachen zu bringen, plötzlich ein riesiges, riskantes Projekt mit gefährlichen Falltüren. Plötzlich waren Ängste da:

  • Zweifel – Wie soll ich mit Comedy fähig sein meinen Lebensunterhalt zu verdienen?

  • Arroganz – Werde ich damit berühmt? Ein Star?

  • Stolz und Selbstüberschätzung – Ich bin doch eigentlich viel lustiger als alle diese anderen im Fernsehen.

  • Angst – Was ist, wenn mich niemand lustig findet?

  • Panik – Keiner wird mir zuhören wollen, mich buchen wollen, mich einladen, mich lieben!

Aus dem ursprünglichen Wunsch einfach nur Menschen zu unterhalten und mit ihnen bei einer Show eine emotionale Bindung aufzubauen, wurde dieser absurde und natürlich nicht erfüllbare Plan ein Comedy-Superstar zu werden. Tausende ZuschauerInnen, TV-Shows, grandiose Gagen, Ruhm und Ehre – das klingt doch absurd. Ja, das tut es und schon war das Projekt gestorben. Diese Erwartungen waren und sind nicht nur nicht erfüllbar, sondern schlichtweg falsch. Darum geht es doch eigentlich nicht.

Zwei Schritte um den Traum zu leben

Geh in dich und entdecke deinen Traum. Aber nicht die Dinge drum herum. Nein, was willst du wirklich tun? Wofür möchtest du stehen und bekannt werden? Für was wärest du bereit wirkliche Opfer zu bringen? Wofür bist du bereit jahrelange Durststrecken, harte unbelohnte Arbeit und unglaubliche Energien zu opfern? Wenn dein Traum wirklich die Bühne ist, dann mache die einzigen beiden Schritte die nötig sind um ihn zu leben.

  1. Schreibe, schreibe, schreibe – Gags, Geschichten, Witze.

  2. Teil dein Werk mit der Welt – Spiele wo’s geht, nerve Freunde und Familie damit, nimm jeden Job um auf eine Bühne zu kommen, teile alles im Netz, geh das Risiko und präsentier dich vor Publikum. Wo immer das Publikum auch ist.

So einfach ist das – und doch so schwer.

Also, was ist die beste Methode um ein Comedian zu werden? Schreib einen Gag. Spiel den Gag. Und dann schreib den nächsten Gag. Spiel beide Gags…

 

6 Gedanken zu „Mit zwei Schritten Comedian werden

  1. Sandra

    Lieber Niko Formanek!!! Warum bin ich nicht schon früher auf ihren Artikel gestoßen!!!! Habe schon so lange diesen Traum und genau die Gründe, die sie nennen, sind die Drachen die mir ins Ohr blasen: unmöglich!!!! Aber jetzt setz ich mich wieder sofort an meine Aufzeichnungen!!!
    Dankeschön!!
    Liebe Grüsse aus Österreich, Sandra!!!!

    Antworten
    1. Niko Formanek

      Das freut. Mich wünsche alles Gute und viel Erfolg. Einfach geduldig dran bleiben und machen. Und vor allem dabei Spass haben. Die Reise genießen.
      Liebe Grüße,
      Niko 😎

      Antworten
        1. Niko Formanek

          Ich trau mich das kaum zu sagen. Also hobbymäßig mit 43. So alle paar Monate einmal. So richtig mit fast 45, vor ein wenig mehr als zwei Jahren. Davor habe ich immer ganz andere Sachen gemacht. Aber es waren auch immer Satire-Projekte und andere Verrücktheiten dabei. 😎

          Antworten
          1. Sandra

            Das macht mir doch Mut, werd bald 40 und dachte mir auch immer, bin wohl schon zu alt um das anzugehen… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.