Ich sitze also da und bewundere die Zeit in der wir leben. In der mehr als 450 Freunde, von denen ich manche gar nicht richtig kenne, in meinem kleinen iPhone Platz finden. In einer Zeit, in der mein Sohn völlig verdattert vor einem Röhrenfernseher steht und sich fragt, wie man den wohl an die Wand hängt? Ich kann immer und überall online sein, Emails lesen und für Kolumnen recherchieren. Was ich nicht kann? Ich kann nicht auf’s Klo, weil alle Klos im Zug nach Graz defekt sind. Das wäre doch eine Marktlücke für die Mobilfunkanbieter? Eine mobile Klo-App.

Ein Nobelpreis für ein gutes Eisenbahnklo

Mein Pech, die gibt es noch nicht. Und ich frage mich, warum wir – trotz aller technologischen Fortschritte – es noch immer nicht schaffen verlässliche Eisenbahnklos zu bauen? Vielleicht ist Hollywood dran Schuld? Man sagt ja, dass viele moderne Produkte und Entwicklungen der Phantasie und Innovation diverser Science-Fiction Autoren zu verdanken sind. Sie hätten über Jahrzehnte im Kino und TV die Zukunft vorgezeichnet und viele davon inspirierte Entwickler und Wissenschaftler hätten diese dann für uns und unser tägliches Leben nachgebaut. Und da liegt das Problem. Während wir dem Star Trek Communicator (Raumschiff Enterprise) die Entwicklung der Klapphandys verdanken, wissen wir nicht, wie Captain Kirk, Spock, Pille und Lieutenant Worf aufs Klo gegangen sind.

Hatte die Enterprise ein funktionierendes Klo?

Die Toiletten auf der Enterprise müssen doch wahre Wunderwerke gewesen sein. Nie haben wir ein Crew-Mitglied jammern gehört, dass das Klopapier aus oder das Klo überhaupt verstopft gewesen wäre. Das Gleiche gilt für Star Wars. Keinem Jedi-Ritter ist je Klopapier aus der Robe gehangen. Und welch technische Wunderwerke müssen die Toiletten erst sein, wenn Millionen von verschiedenen Wesen mit durchaus physiologischen Unterschieden dort ihr Geschäft verrichten wollen? Ist der Stuhlgang der Vulkanier mit dem der Klingonen vergleichbar? Ist Klopapier überhaupt ein universelles Konzept, dass im gesamten Universum gilt? Fragen über Fragen, auf die selbst im Standardwerk “Per Anhalter durch die Galaxis” keine Antworten gegeben werden. Allerdings möchte ich auch nicht wirklich wissen wie Vogonen aufs Klo gehen.

Aber eins ist auch klar. Wäre ich per Anhalter in der Galaxis unterwegs, hätte ich genau so große Chancen eine funktionierende Toilette zu finden wie hier im ÖBB-Zug von Wien nach Graz mitten im Semmering-Gebiet.

In seinem Comedy Blog gibt Stand-Up Comedian und Moderator Niko Formanek regelmäßig Tipps und Erfahrungen weiter zu den Themen Comedy schreiben, Gag schreiben, Humor schreiben, Live Auftritten, Stand Up Comedy und Werkzeuge für eine erfolgreiche Karriere im Kabarett- und Comedy-Geschäft.